Physio-Praxis Luis Da Silva Costa

Aktuell

Information schafft Vorsprung!

Infos

Physiotherapie

physiotherapeutischen Behandlung & Osteopathie

Wellness

Physio Balance = Wohlfühl- und Wellnesskonzept

Startseite Impressum Kontakt AGB Sitemap Informatives Datenschutz

Massage

Die klassische Massage

Die klassische Massage kann auch als eine passive Bewegungstherapie bezeichnet werden, denn sie lockert, dehnt und beansprucht die Muskeln und erreicht dabei Ziele, die auch eine Bewegungstherapie erreichen will.

Bei der klassischen Massage beginnt der Therapeut mit sanften Streichungen des Rückens. Dabei ertastet er bereits Muskelpartien, die verspannt sind oder kleine „Muskelknoten“ (Myogelosen) aufweisen. Dann massiert er Nacken, Schultern, obere Arme und Rücken mit speziellen Knet- und Gleitgriffen. Zwischendurch werden Muskeln immer wieder „ausgestrichen“, es wird Druck mit Fingern oder Handballen ausgeübte und einzelne Gewebe werden geklopft. Sanfte Streichbewegungen über den ganzen Rücken runden die Massage ab.

Die klassische Massage will Muskelverspannungen lösen, Bänder und Sehnen geschmeidig machen, die Durchblutung auf der Haut auch Organe heilsam beeinflussen.

Dabei hat sie nicht nur auf den Körper einen entspannten Effekt, sie wirkt auch heilsam auf die Seele.

Die klassische Massage kann auch prophylaktisch durchgeführt werden, z.B. insbesondere in streßbelasteten Zeiten. Aber nur wenige Menschen leisten sich diese Entspannung auf eigene Kosten. Meist wird sie erst in Anspruch genommen, wenn der Arzt sie verschreibt. Dann liegen in der Regel Muskelverspannungen vor, die Rücken- oder Kopfschmerzen auslösen und damit auch eine psychische Belastung darstellen.

Bei Profi-Sportlern wird die klassische Massage in der Regel vor oder nach Trainingseinheiten oder Wettkämpfen durchgeführt, um die Muskeln auf Belastung vorzubereiten oder sie nach Belastung zu entspannen.